Reiche Ausbeute für die équipe vélo-Biker bei der Bayerischen Meisterschaft.

Bayerische Meisterschaft MTB Cross-Country - Altenstadt, 11.10.2020

Am 10. Oktober haben die Mountainbiker in Altenstadt an der Waldnaab die Bayerischen Meisterschaften im Cross-Country ausgetragen. Die 3,8 km lange Strecke mit technisch anspruchsvollen Abschnitten verlangte den Athleten alles ab und der starke Regen in der Nacht zuvor erschwerte die Bedingungen zusätzlich. Kurven waren schlammig, Steine und Wurzeln mehr als rutschig. Dazu kam die coronabedingt geringe Rennpraxis, die es allen Sportlern schwer machte, die Motivation hochzuhalten und das Leistungsvermögen einzuschätzen.

Simon Potstada, der als Mitglied im Bayernkader im Trikot der KTM Youngsters Bayern fährt, hat trotzdem seinen üblichen Trainingsrhythmus und seinen Trainingsplan konsequent bei­behalten und jedes mögliche Rennen, darunter sogar zwei in Tschechien, bestritten. Erst vor zwei Wochen war der U15-Fahrer bei den Bayerischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren auf dem Rennrad Vizemeister geworden; vor Wochenfrist kam ein respektabler 14. Platz bei der Deutschen Meisterschaft auf der Straße dazu. Vor allem in Altenstadt wollte der Youngster aber sein Können auf dem Mountainbike zeigen und an die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre anknüpfen.

Die Startaufstellung erfolgte gemäß der Corona-Vorgaben auf einer Wiese mit 1,5 m Abstand unter den Athleten. Nach dem Startpfiff versuchte jeder so schnell wie möglich wegzukommen, da es nach 50 Metern abrupt in eine Engstelle ging. Simon hatte einen sehr guten Start und bildete mit seinem Teamkollegen Timo Brandl von den KTM Youngsters Bayern und einem Fahrer vom Stevens-Schubert-Racing-Team eine Dreierspitze. Bereits in der ersten von vier Runden konnte sich diese Drei von den Verfolgern absetzen. Auf einem bergauf führenden Steinparcours, der nur laufend mit dem Rad unterm Arm zu bewältigen war, rutschte der Fahrer vom Stevens-Team aus und ging zu Boden. Damit war der Weg für die beiden Teamfahrer frei. Beide wechselten sich in der Führung ab und alles sah nach einer Entscheidung im Zielsprint aus. Doch in der letzten Runde rutschte Simon in der Steinpassage aus und ging zu Boden. Obwohl er nach wenigen Sekunden wieder im Sattel saß, konnte er die Lücke zu seinem Freund und Kontrahenten nicht mehr schließen und fuhr als Zweiter über die Ziellinie, trotz allem sehr glücklich über den Bayerischen Vizemeister-Titel und zuversichtlich, auch sein größtes Ziel für dieses Jahres noch zu erreichen: „Ich möchte mich nächstes Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft in Gedern in den Top Five platzieren.“ Außerdem steht dieses Jahr noch die Deutsche Meisterschaft auf dem Bahnoval in Frankfurt auf Simons Rennkalender. Bei den Bahnradfahrern steht er nach den diesjährigen vier Bundesnachwuchsrennen auf einem aussichtsreichen vierten Platz im Deutschland-Ranking. Simons Vereinskamerad Moritz Kunz beendete in Altenstadt sein erstes Meisterschaftrennen auf Platz 11. Nachdem er sich lange auf Rang 7 halten konnte, mangelte es ihm in der Schlussrunde noch ein wenig an Ausdauer, aber an der will er den Winter über arbeiten.

Eine weitere Silbermedaille ging in der stark besetzten U19 an den Grün-Weißen Moritz Rossner, der als Schüler der Bertold-Brecht-Elite-Schule des Sports in Nürnberg im Trikot der triple2youngster über gut die doppelte Distanz an den Start ging. Auch Moritz hat heuer trotz der reduzierten Möglichkeiten schon sehr gute Ergebnisse eingefahren, so insbesondere vor einer Woche zwei Mal Rang 5 in der Radcross-Bundesliga. Das Tempo in Altenstadt war von Beginn an hoch. Trotzdem konnte sich in der dritten Runde der ein Jahr ältere Tobias König (MSC Wiesenbach) als späterer Sieger absetzen, hartnäckig verfolgt von Moritz und dem Red­witzer Julian Hatzold. In der Schlussphase erwies sich Moritz hier als der Stärkere und sieht sich damit ebenfalls auf einem guten Weg zur Deutschen Meisterschaft, die für seine Alters­klasse in zwei Wochen in Obergessertshausen stattfindet. Leon Potstada holte sich leider wie einige andere im Steinparcours einen Platten. Das kostete ihn gut und gerne zwei Minuten und damit die Chance auf eine bessere Platzierung als Rang 9.

Die dritte Medaille und damit Top-Platzierung für die équipe vélo-Biker holte sich Maresa Stocker bei den U17-Mädchen, die gemeinsam mit den Juniorinnen und Damen auf dem schwierigen Parcours ihre Runden drehten und mit relativ großem Abstand einzeln ins Ziel kamen.

Hervorragend geschlagen hat sich auch Janik Spiegel in der U17. Janik wird von Jahr zu Jahr stärker und verkürzt den Abstand auf die Schnellsten von Rennen zu Rennen. In Altenstadt platzierte er sich so als Fünfter.

Diesen Platz belegte auch Niclas Look bei den Buben der U13. Als Sportler, der erst durch viele Wettkämpfe so richtig in Form kommt, fehlte es ihm aufgrund der coronabedingten Lage etwas an MTB-Rennpraxis, denn er konnte bisher nur an wenigen Straßenrennen teilnehmen.

Die Meisterschaftsplatzierungen der Grün-Weißen

U13m           5. Niclas Look

U15m           2. Simon Potstada
                      11. Moritz Kunz

U17w           3. Maresa Stocker

U17m           5. Janik Spiegel

U19m           2. Moritz Rossner
                     
9. Leon Potstada