Grün-weiße Cyclocrosser holen Edelmetall in allen Farben

OBBM und BM Cyclocross – Moosburg, 17.11./ Rosenheim, 24.11.2019

Es geht um Medaillen – so hieß an den beiden letzten Wochenenden die Devise für die ober­bayerischen und bayerischen Cyclocrosser, und damit auch für insgesamt 14 Aktive der équipe vélo. Los ging es mit den Oberbayerischen Meisterschaften in Moosburg, wo der RSV eine gelungene Premierenveranstaltung verbuchen konnte … und die Grün-Weißen vier goldene, drei silberne und zwei bronzene Medaillen. Eine Woche später blieben die Holzkirchner bei der Bayerischen Meisterschaft in Rosenheim zwar ohne Gold, konnten aber dennoch mit drei Mal Silber und zwei Mal Bronze ein tolles Gesamtergebnis einfahren.

In Moosburg war ein nicht sehr technischer, gut zu befahrender Rundkurs ausgesteckt, die Renndauer betrug je nach Altersklasse zwischen ca. 10 Minuten für die Jüngsten und einer Stunde für die Erwachsenen. In vielen Klassen sorgten sogar Radcrosser aus ganz Bayern und darüber hinaus für packende Rennen, in denen sich die Oberbayern aber hervorragend schlugen. Das herausragende Resultat aus Holzkirchner Sicht erzielten die U19-Burschen, die nach knapp 40 Minuten in der Reihenfolge Moritz Rossner, Leon Potstada und Ben Rech gleich das komplette oberbayerische Podest mit Beschlag belegten. Für ein couragiertes Rennen wurden in der U13 Niclas Look, in der U15 Simon Potstada und bei den U17-Mädchen Maresa Stocker mit dem Sieg belohnt. Bei den Damen erkämpfte sich darüber hinaus Nina Gunther oberbayerisches Silber, in der Klasse Masters 4 stand Pierrick Ethoin ebenfalls auf der zweiten Podeststufe. Und Janik Spiegel freute sich über seine Bronzene bei den U17-Buben.

Eine Woche später gingen die Fahrer auf einer der schönsten Cyclocross-Strecken überhaupt an den Start. Der in der Innmulde ausgetragene Rosenheimer Cross Grand Prix bietet alles, was das Sportlerherz begehrt, einschließlich starker Konkurrenz auf nationalem Niveau. Trotzdem konnten sich die Grün-Weißen gleich mehrere Podestplätze sichern. Die beiden frisch gebackenen oberbayerischen Meister Niclas Look (U13) und Simon Potstada (U15) mussten sich dem überraschenden Lokalmatador Niklas Kuznik bzw. dem Augsburger Nico Wollenberg beugen und mit dem Vizemeister-Titel vorlieb nehmen, Maresa Stocker lag nach der ersten Runde noch vorn, konnte dann aber ihre beiden starken Konkurrentinnen aus Nordbayern nicht halten und landete auf dem Bronzerang. Auf den sprang auch Moritz Rossner, gefolgt von Leon Potstada auf Platz 4 und Ben Rech auf Platz 6. Eine weitere Medaille ging an Trainer Pierrick Ethoin, der den unverwüstlichen Traunsteiner Robert Glaßl passieren lassen musste.

Nicht zu vergessen auch der tolle Sieg von Edouard Vuc-Plantet in der U11 (keine Meister­schaft), sowie der hervorragende 4. Platz von Janik Spiegel in der U17, der 5. Rang von Nina Gunther bei den Elite-Frauen, der 7. Platz von Wenzel Heitmann in der U15 und der 12. Platz von Carsten Gundlach bei den Masters 2. Im riesigen Starterfeld der Hobbyklasse schließlich erreichte Chris Herler eine Top-20-Platzierung (59 Teilnehmer).

Alle Ergebnisse der Grün-Weißen im Überblick:

Oberbayerische Meisterschaft

Bayerische Meisterschaft

U11m          4. Edouard Plantet-Vuc

U11m          1. Edouard Plantet-Vuc

U13w           4. Magdalena Stocker

 

U13m          1. Niclas Look

U13m          2. Niclas Look

U15m          1. Simon Potstada
                     4. Fabian Wrona

U15m          2. Simon Potstada
                    7. Wenzel Heitmann

U17w           1. Maresa Stocker

U15w           3. Maresa Stocker

U17m           3. Janik Spiegel

U17m           4. Janik Spiegel

U19m           1. Moritz Rossner
                      2. Leon Potstada
                      3. Ben Rech

U19m           2. Moritz Rossner
                     
4. Leon Potstada
                      6. Ben Rech

Frauen Elite   2. Nina Gunther

Frauen Elite   5. Nina Gunther

Masters 2      Sturz Stefan Wagener

Masters 2      12. Carsten Gundlach

Masters 4      2. Pierrick Ethoin

Masters 4      2. Pierrick Ethoin

außerhalb der Meisterschaften:
Hobby          20. Chris Herler


Hobby          20. Chris Herler