UEC-Europameisterschaftsfinale für Maresa Stocker

Jugend-MTB-EM – Pila, 20.-24.08.2019

Eine MTB-Europameisterschaft für die 13- bis 16-Jährigen – sowas darf man einfach nicht verpassen! Das sagten sich Maresa Stocker, Simon Potstada (beide U15) und Ben Rech (U17) von den Grün-Weißen und so standen sie Ende August in Pila im Aostatal am Start. Insgesamt waren in den beiden Altersklassen U15 und U17 rund 620 Jugendliche aus ganz Europa zusammengekommen, um in der Teamstaffel, im Sprint (XCE) und im Cross Country (XCO) um die Titel zu wetteifern. Alle Drei kämpften wie die Löwen. Für die große Überraschung sorgte Maresa Stocker, die sich für das Sprintfinale qualifizieren konnte. Der vierte Platz, den sie hier erreichte, fühlte sich auf alle Fälle wie Edelmetall an. Im Vorfeld war sie im Prolog – einem Zeitfahren ohne Medaillenvergabe – unter den 16 Schnellsten von gut 90 Teilnehmerinnen und hatte sich damit für die nächste Runde qualifiziert. Auch das Viertel- und das Halbfinale überstand sie mit Bravour, bevor sie im Finale auf Rang 4 fuhr.

Die Teilnahme an der Jugend-Europameisterschaft ist nur im Team möglich, wobei in jedem Team mindestens ein Mädchen dabei sein muss. Da das Holzkirchner Trio zwei Altersklassen angehörte, war Unterstützung gefragt. So bildeten Maresa Stocker und Simon Potstada gemeinsam mit dem Grafenauer Timo Brandl das U15-Team Bayern 1, während Ben Rech mit Andrea Kravanja und Jakob Duckeck (beide Benediktbeuern) im U17-Team Bayern 2003 an den Start ging. Der équipe-vélo-Trainer Pierrick Ethoin übernahm nicht nur für diese beiden, sondern auch für zwei weitere Bayern-Teams (U17-Team Bayern 3 und U15-Team Lexware 15) die Aufgabe des Team-Managers. Neben dem tollen 4. Rang von Maresa Stocker brachten die Bayern zwei Goldmedaillen (Sprint der U15-Mädchen und der U17-Mädchen mit Carla Hahn, Benediktbeuern, bzw. Sina van Thiel, Kempten) und eine Silbermedaille (XCO der U17-Burschen mit Emil Herzog) sowie einen weiteren 4. Platz durch Andrea Kravanja (XCE) heim! Damit rangierte Deutschland dank Bayern in der Nationenwertung hinter Italien und Dänemark auf dem dritten Rang.

Angesichts enorm starker Konkurrenz mit vielen Nationalteams haben unsere Jugendlichen gezeigt, dass sie auch international mithalten können. In den insgesamt vier sehr unterschied­lichen Wettbewerben haben sie sich fast immer in der ersten Hälfte des Tableaus platziert. Das gilt im Übrigen auch für Florian Lechner (U15). Der Waakirchener aus den Reihen der équipe vélo fährt mittlerweile vorwiegend in Österreich und war in ein österreichisches Team integriert.
Alle Ergebnisse unter http://www.uec.ch/en/event/101/2019-uec-mtb-youth-european-championships