Vier Bayerische Meisterschaftstitel in zwei Tagen für die grün-weißen Mountainbiker

Bayerische Meisterschaften MTB XCO + XCM – Wüstenselbitz 15. Juni / Trieb 16. Juni 2019

Mit gleich zwei Bayerischen Mountainbike-Meisterschaften in ihren Lieblingsdisziplinen war das vergangene Wochenende für die Grün-Weißen einer der Saisonhöhepunkte, auf den sie sich lange und gut vorbereitet hatten. Das zahlte sich aus, denn sie kamen mit vier Meistertiteln und einem zufriedenen Trainer aus dem bayerischen Norden heim. Gleich zwei Titel gingen auf das Konto von Annemarie Mang, die am Samstag im Cross-Country (XCO) und am Sonntag im MTB-Marathon (XCM) Gold einheimste. Gold im Cross-Country gab es auch für Michael Stocker (U19), der seit Anfang des Jahres dem deutschen Juniorennationalkader angehört, während der Sieg von Simon Potstada (U15) im Marathon eher eine kleine Überraschung war. Ein goldenes Wochenende also für die Holzkirchner.

Der Cross-Country (XCO) ist olympische Disziplin und so ist es kaum verwunderlich, dass bei der Bayerischen Meisterschaft (ab U13) in Wüstenselbitz in allen Altersklassen eine Rekord­beteiligung verzeichnet wurde. Doch die starke Konkurrenz auf dem meisterschaftswürdigen Parcours mit Wurzelpassagen, Singletrails und Rockgarden war für die équipe-Biker nur zusätzliche Motivation. Gleich zum Auftakt legte Annemarie Mang (U13) vor: Auf dem mittleren Rundkurs setzte sie sich in der zweiten Runde deutlich ab und ließ ihren Rivalinnen keine Chance. Der zweite Sieg am Samstag ging auf das Konto von Michi Stocker, der in der U19 in einem stark besetzten Feld nie die Kontrolle über seine Widersacher verlor und in der letzten von fünf großen Runden die entscheidende Attacke setzte, mit der er bis ins Ziel noch fast eine Minute Vorsprung herausfuhr. Seine beiden Vereinskameraden Lucas Bechtold und Leon Potstada, die die Zwischenwertung der Bayernliga anführen, schlugen sich in dem hochkarätigen Feld mit Rang 6 bzw. 10 ebenfalls beachtlich. Dabei verlor Leon in der letzten Runde aufgrund eines technischen Defekts noch drei Plätze. Bei den U17-Buben zeigten Moritz Rossner und Ben Rech eine hervorragende Leistung und waren mit Platz 4 bzw. 6 nicht weit von den Podestplätzen entfernt. Im Rennen der U13-Buben war der équipe-Nachwuchs mit Fabian Wrona und Wenzel Heitmann auf Platz 8 bzw. 9 in den Top Ten vertreten, im Rennen der U15-Buben holten Simon Potstada als 9. und Armin Schaller als 15. die Kastanien aus dem Feuer und sammelten zugleich gute Punkte für die Bayernliga. Bei den gleichaltrigen Mädchen hatte Maresa Stocker dagegen ihre Medaillenchancen gegen einen Start bei der Deutschen Meisterschaft im Straßenfahren eingetauscht, die sie auf dem beachtlichen 15. Platz beendete.

Im Cross-Country Rennen der Elite-Damen verpasste Nina Gunther das Podest als Vierte nur knapp. Auch im hochinteressanten Rennen der Elite-Herren machten die beiden Grün-Weißen Thomas Kletzenbauer und Jens van Vliet als 12. und 21. eine sehr gute Figur.

Die Bayerischen Meisterschaften im beliebten, aber nicht olympischen MTB-Marathon (XCM) sind die Starterfelder traditionell sehr groß und es sind auch viele Biker ohne Lizenz dabei. Beim Franken Bike Marathon am Sonntag in Trieb waren mehrere Distanzen ausgeschrieben. Die Bayerischen Meisterschaften für die U13, U15 und U17 wurden auf der Kurzdistanz über 19 km mit knapp 400 hm ausgetragen, für die U19 auf der Mitteldistanz über 49 km und schon 1350 hm, während die Elite ihre Meister auf der Langdistanz (88 km, 2310 hm) suchte.

Wie schon am Samstag war Annemarie Mang bei den U13-Mädchen nicht zu schlagen. Am meisten strahlte aber sicher Simon Potstada über seinen eher unerwarteten Bayerischen Meistertitel bei den U15-Buben. Armin Schaller folgte ihm auf Rang 6. Bei den Junioren (U19) konnte Leon Potstada sich auf dem Silberrang erstmals über eine Meisterschaftsmedaille freuen. Um nicht einmal eine Sekunde am Podest vorbei schrammte Ben Rech als Vierter der U17. In der Elite versuchte sich Jens van Vliet auf der Langstrecke, die er nach 4:20 Stunden auf dem respektablen 14. Rang absolvierte.

Außerhalb der Meisterschaftswertungen platzierte sich Helmut Potstada bei den Senioren 3 auf Rang 10 auf der Mitteldistanz und Pierrick Ethoin auf Platz 18 von über 150 Teilnehmern auf der Kurzdistanz, nachdem er einer Bikerin geholfen hatte, die mit einem Platten auf der Strecke stand.