Radcross-Saison endet für die Grün-Weißen mit großem Erfolg

Deutsche Radcrossmeisterschaft – Kleinmachnow, 12.01.2019

Am vergangenen Wochenende ging für die Radcrosser der équipe vélo die Saison mit der Deutschen Meisterschaft zu Ende. Zwei Jugendliche aus den Reihen der Grün-Weißen standen bei den Titelkämpfen in Kleinmachnow vor den Toren Berlins am Start. Auf dem abwechslungsreichen Parcours in den Kiebitzbergen brauchten die Athleten vor allem in den sandigen und den schlammigen Passagen enorm viel Kraft und im Dauerregen guten Durchblick. Obwohl ihre Vorbereitung aufgrund der zuletzt sehr trainingsfeindlichen Wetterverhältnisse in Bayern alles andere als optimal verlaufen war, schlug das Holzkirchner Duo sich mit Bravour: Maresa Stocker platzierte sich bei den Mädchen der U15 als Fünfte ganz weit vorne und auch Ben Rech, wie Maresa amtierender Bayerischer Meister dieser Disziplin, lieferte als 16. in der stark besetzten U17 ein tolles Rennen.

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft fand auch die Gesamtsiegerehrung des Deutschland Cup Cross 2018/19 statt, bei dem die Grün-Weißen mit zwei Podestplätzen aufwarten konnten: Maresa Stocker beendete diese Rennserie auf dem 2. Gesamtplatz und musste sich nur ihrer Dauerkonkurrentin und gleichzeitig neuen deutschen Meisterin Messane Bräutigam aus der Pfalz geschlagen geben. Denselben Platz erreichte bei den Senioren 4 hinter dem Uelzener Peter Kuberka auch ihr Trainer Pierrick Ethoin (als Franzose bei der Meisterschaft nicht startberechtigt).

Dieser zieht eine positive Gesamtbilanz der Radcross-Saison: „Maresa gelangen beim Deutschland Cup acht Podestplätze, davon ein Sieg. Außerdem holte sie den bayerischen und oberbayerischen Meistertitel.“ Er selbst verzeichnete mit drei Siegen und fünf weiteren Podestplätzen in der Cupwertung, einem Sieg in Bensheim und Platz 2 bei der Bayerischen Meisterschaft seine beste Radcross-Saison seit vier Jahren. Die anderen Crossfahrer der équipe hatten sich auf die Rennen im bayerischen und zum Teil auch im schwäbischen Raum konzentriert und dabei ebenfalls starke Leistungen gezeigt. So platzierte sich Ben Rech im Deutschland Cup auf Gesamtrang 14 der U17-Buben und Christian Eckart auf dem starken 16. Rang der Elite.

Vor allem die Jugendlichen hatten im November darüber hinaus bei den Landes­meisterschaften in der Jachenau mit drei Goldmedaillen bei insgesamt sechs Podiumsplätzen brilliert und zugleich bei der Oberbayerischen zwei Goldmedaillen und insgesamt sieben Podiumsplätze eingeheimst.