Heimrennen der équipe vélo ein voller Erfolg

9. Altwirt Oberland Cross Country - Großhartpenning, 1. Juli 2018

Klar, mit Superlativen sollte man eher sparsam umgehen – aber der 9. Altwirt Oberland Cross Country mit der Sparkassen-Landkreismeisterschaft und dem beliebten EldoRADo-Sparkassen-Kids Cup hat sich zweifellos fünf Sterne verdient. So viele Teilnehmer wie heuer haben die große Wiese beim Großhartpenninger Landgasthof Altwirt noch nie in Beschlag genommen. Schon zwei Tage vor dem Event hatten die Anmeldungen die magische 200er-Grenze geknackt. Das hatte sich schnell herumgesprochen und so war auch die Zuschauerresonanz noch nie so hoch. Entsprechend viel Action gab es am Wettkampftag bei strahlend blauem Himmel.

Die Verantwortlichen der équipe vélo Oberland haben einmal mehr gezeigt, dass sich auch auf einem kleinen Gelände (600-m-Rundkurs für die Jüngsten, 800 m für die Größeren) viel machen lässt und die Streckenführung gegenüber dem Vorjahr mit viel Kreativität komplett geändert: Die fünf technischen Passagen, vielen Kurven und kleinen Rampen waren so konzipiert, dass die Biker die fahrtechnischen Basics abrufen mussten und trotzdem viel Spaß hatten. Da das Holzkirchner MTB-Rennen aber immer auch Einsteigern die Möglichkeit geben soll, sich erstmals im Wettkampf zu testen, konnten die größeren Hindernissen auch immer auf einem einfacheren, aber auch zeitraubenderen „Chickenway“ umfahren werden…

In den Cross-Country-Rennen der Jüngsten über eine (U7), drei (U9) bzw. fünf Runden (U11) gingen knapp einhundert Teilnehmer an den Start. Und schon hier zeigte die équipe vélo Oberland, dass sie bei ihrem Heimrennen nichts anbrennen lassen wollte: Mit dem ersten Sieg in seinem allerersten Rennen zeigte der kleine Luis Lechner (U7) seinen Vereinskameraden, was trotz starker Kids-Cup-Konkurrenz aus dem ganzen Oberland bis hinein nach Tirol für sie drin ist. Vier der sechs Rennen gingen dann auch an die Grün-Weißen (U9w Karen Wüstefeld, U11w und m Annemarie Mang und Niclas Look), einmal war der RVN Freising (U7w Ida Siebrecht) und einmal das Rosenheimer INNcycling Bike-Team (U9m Benjamin Huber) siegreich.

Ab der U13 waren Sprinterqualitäten gefragt, denn beim Eliminator werden die Sieger wie im Skicross im Ausscheidungsverfahren in mehreren Heats ermittelt. Vor allem beim großen Starterfeld der U13-Buben wurde der Sprint zu einem regelrechten Marathon, bis der Sieger – Benno Leonhardt vom RC Die Schwalben München vor Simon Potstada und Armin Schaller (beide équipe) – feststand. Bei den Mädchen ging der Sieg an Emma Albrecht von der Radunion St. Johann. In der U15 und der U17 wurden zwar weniger Starter gezählt, es wurde aber genauso um die Platzierungen gefightet: mit unglaublich viel Power, hervorragender Technik und einer guten Portion Taktik. In diesen beiden Altersklassen ließen die équipe-Biker ihren Konkurrenten keine Chance. In der U15 freuten sich Maresa Stocker und noch mehr, weil eher überraschend, Janik Spiegel über den ersten Platz. Besonders krass war die Dominanz der U17-Jungs, die sich vereinsintern so pushen, dass sie gleich die Plätze 1-5 in der Reihenfolge Michi Stocker, Moritz Rossner, Lucas Bechtold, Ben Rech und Paul Kunze belegen konnten. Leon Potstada folgte auf Rang 7.

Bei den Erwachsenen war der Zuspruch zwar wie in den Vorjahren geringer als bei den Kindern und Jugendlichen, die Rennen deshalb aber nicht weniger spannend. Im großen Finale der Elite (U23 bis Senioren 1) schaffte der erst 19-jährige Thomas Kletzenbauer (équipe) die Überraschung: Er gab sich dem eigentlich überlegenen Pascal Ketterer (Team Mini Hofbräuhaus München) nie geschlagen und nutzte einen kleinen Ausrutscher seines Gegners in der vorletzten Kurve, um vorbeizuziehen und sich den Sieg zu sichern. Auch im Rennen der Senioren 2-4 konnte der Sieger sein Glück nicht fassen: Der favorisierte Rosenheimer Marc Kuznik verpasste an einem Hindernis die richtige Spur und verlor dadurch so viel Zeit, dass Christian Herler (équipe) die Spitze übernehmen konnte. Seinen Vorsprung verteidigte er dann bis ins Ziel. Bei den Damen schließlich waren die Grün-Weißen heuer (leider) unter sich: Der Sieg ging an die Jüngste: Christl Bielmeier (U19) vor Sabine Fuchs und Nadine Pantke.

Aus dem Landkreis war neben dem Veranstalterverein vor allem der RSLC Holzkirchen stark und mit drei Podestplätzen erfolgreich vertreten. Frischer Wind weht beim TV Miesbach Radsport Oberland, der ebenfalls einen Podestplatz erringen konnte.

In der Sparkassen-Landkreismeisterschaft bestätigte sich die Vereinsrangfolge des vergangenen Jahres. Im Mountainbiken führt kein Weg an der équipe vélo vorbei, auf den Plätzen folgen der RSLC Holzkirchen, der TV Miesbach und der RSV Irschenberg.

Die équipe vélo bedankt sich nicht nur bei den Aktiven für die Show, mit der sie alle begeistert haben, sondern auch allen Helfern, Sponsoren und anderen Unterstützern für ihr Engagement am Tag X. Ein besonderer Dank geht an Hans Vogl vom Landgasthof Altwirt, ohne dessen Gelände das Event nicht stattfinden könnte.

Alle Ergebnisse hier.