Erfolge für die Jüngsten der équipe vélo: 6 Titel bei bayerischen Meisterschaften

équipe-Nachwuchs – Ergebnisse Straße 28.04. bis 20.05.2018

Die jüngsten Lizenzfahrer der équipe vélo Oberland (U11/U13) fahren derzeit reihenweise Top-Platzierungen ein. Eigentlich sind sie ja alle Mountainbiker, aber für die erste Saisonhälfte hatten sie sich zusätzlich Ziele bei Straßen- und Bahnrennen gesetzt. So traten sie Anfang Mai erfolgreich bei der Bayerischen Meisterschaft im Einzelzeitfahren im oberpfälzischen Weiden an: In der U11 ging Gold bei den Mädchen an Annemarie Mang und bei den Buben an Niclas Look (5. Niklas Koloff). In der U13 feierte Simon Potstada den Meistertitel, Fabian Wrona wurde 7. In den Altersklassen darüber zeigten Maresa (5. der U15) und Michael Stocker sowie Leon Potstada (8. bzw. 15. der U17), dass auch sie auf dem Rennrad eine gute Figur machen.

Am Pfingstsonntag stand im Niederpöringer Velodrom wie jedes Jahr die Bayerische Bahn­meisterschaft im Omnium für die U11 und die U13 auf dem Programm. In diesen Altersklassen wird noch mit dem normalen Rennrad gefahren. Der „grün-weiße“ Zug aus Holzkirchen konnte auch hier glänzen, denn er kam mit drei von vier möglichen Meistertiteln heim: Annemarie Mang und Niclas Look erkämpften sich in der U11, Simon Potstada in der U13 erneut die Gold­medaille, Niklas Koloff (U11) fügte eine Bronzene hinzu, Marc Lochbühler (U13) platzierte sich als 9. Vier verschiedene Disziplinen waren zu absolvieren: Rundenrekordfahren (eine Runde auf Zeit), Scratch (Massenstartrennen), Ausscheidungsrennen (in jeder Runde scheidet der Letzte aus) und Temporennen (jede Runde ein Sprint mit Punktvergabe). In beiden Alters­klassen gingen Buben und Mädels jeweils gemeinsam aufs Oval, die Medaillen wurden jedoch getrennt vergeben. Simon Potstada holte den U13-Titel durch seine Konstanz mit einem 1. und drei 2. Plätzen in den vier Disziplinen. In der U11 konnte Niclas Look alle vier Rennen für sich entscheiden. Im Temporennen setzte er sich darüber hinaus noch erfolgreich für seine Teamkameraden Annemarie Mang und Niklas Koloff ein, so dass die drei auf den ersten drei Plätzen über die Ziellinie sprinten konnten. Annemarie Mang gelang es in ihrer Klasse, die Rosenheimerin Emily Wagenstetter, die Ende April als Siegerin aus der Ostthüringen Tour hervorgegangen war, auf Platz 2 zu verweisen.

Mit der Ostthüringen Tour hatte Ende April alles begonnen. Hier hatten die Youngster erfolg­reich internationale Wettkampfluft geschnuppert und in den riesigen Starterfeldern mit zum Teil über 100 jungen Sportlern auf vier Etappen immer wieder vorne mitgemischt. Am besten schlug sich Niclas Look, der in der U11 in der Endabrechnung als 4. nur knapp am Podest vorbei­schrammte, im Geschicklichkeitsfahren aber sogar auf die oberste Stufe des Siegertreppchens sprang. Niklas Koloff und Leo Ohm performten als 13. bzw. 20. der Gesamtwertung ebenfalls hervorragend. In der U13 zeigten vor allem Simon Potstada und Armin Schaller auf Gesamt­rang 13 bzw. 26 unter 115 Startern, dass sie die Konkurrenz nicht fürchten müssen. Fabian Wrona und Marc Lochbühler folgten auf den Plätzen 55 und 98. Die Mädchen waren mit Maresa Stocker (23. der U15) und Anna Kunze (30. der U13) vertreten, während Gioia Geyer (U11) krankheitsbedingt nach der zweiten Etappe in Reichweite der Top Ten aufgeben musste.