équipe vélo mit reicher Ernte bei der Bayerische Radcrossmeisterschaft in Rosenheim

Cross Grand Prix mit Bayer. Meisterschaft – Rosenheim, 27.11.16

Für fast alle Radcrosser der équipe vélo Oberland stand die Bayerische Meisterschaft, die am Sonntag im Rahmen des Cross Grand Prix in der Innmulde bei Rosenheim ausgetragen wurde, als Höhepunkt und zugleich Ende der Cross-Saison 2016 im Kalender. Es galt also, sich bis dahin gut in Form zu halten und auf die spezifischen Anforderungen des Querfeldeinfahrens vorzubereiten. Das ist den Grün-Weißen hervorragend gelungen, den mit zwei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen sammelten sie so viele Podestplätze wie kein anderer Verein.

Die U11 und U13 (jeweils gemeinsamer Start und getrennte Wertung für Buben und Mädchen), für die ein Crossrennen eine Kombination aus Crosslauf und MTB-Rennen ist, eröffneten den Reigen. Fabian Wrona (U11) und Maresa Stocker (U13w) waren nicht zu schlagen und gaben mit Gold den Takt für ihre Vereinskameraden vor. Armin Schaller erkämpfte sich die Silberne bei den U13-Buben.

Im nächsten Rennen ging die U15 (Buben und Mädchen) zusammen mit den U17-Mädchen an den Start. Im einsetzenden Regen wurde die Strecke nicht einfacher, dennoch gab es bei den U15-Buben keine Überraschung. Die drei Favoriten hatten die Nase vorn: Hinter dem Top-Favoriten Daniel Schrag (Aichach) fuhr Ben Rech ungefährdet auf den Silberrang. Gleich hinter diesem Trio feierte Moritz Rossner seinen Einstand bei den Grün-Weißen mit Rang 4 vor dem ein Jahr jüngeren Vereinskamerad Janik Spiegel. Bei den jungen Damen der U17 hielten Leonie Seufert und ihre Garchinger Rivalin Viktoria Erber gut mit den Buben mit. Leonie fuhr drei Runden lang vorn, in der letzten Runde musste sie jedoch den Traum von Gold begraben und sich mit Silber begnügen. Die Bronzemedaille ging an ihre Vereinskameradin Christl Bielmeier.

Auch im dritten Rennen des Tages waren mehrere Altersklassen durchmischt. Bei den Buben der U17 reichte es für Michael Stocker, der gerade erst in diese Altersklasse aufgestiegen ist, nicht gegen Deutschlands aktuelle Nummern 1 und 4 der Disziplin. Hinter dem Kelheimer Henri Uhlig und dem Ansbacher Marco Brenner konnte ihm jedoch keiner die Bronzemedaille streitig machen. Nicht ganz so weit nach vorn, nämlich auf Platz 9, 11, 12 und 13 fuhren Alex Werkstetter, Benjamin Wittmann, Paul Kunze und Leon Potstada über die Ziellinie. Auch sie sind alle im ersten U17-Jahr.

Bei den eine Minute nach U17 und Senioren 3 gestarteten ältesten Teilnehmern (Senioren 4) hatte Pierrick Ethoin 40 Minuten lang das bessere Ende für sich, verlor aber auf der von der Rennleitung zusätzlich freigegebenen Runde das eigentlich (wie in dieser Klasse üblich) auf 30 Min. angesetzte Rennen gegen den Traunsteiner Robert Glaßl und musste mit bayerischem Silber vorlieb nehmen.

Damit standen acht Medaillen für die équipe vélo zu Buche. Und auch wenn sie ohne Edelmetall blieben, zeigten Thomas Kletzenbauer als 6. in der U19, Mike Forster als 13. bei den Senioren 2 sowie Florian Thaller und Christian Eckart als 16. bzw. 18. in den Top 20 eines stark besetzten Feldes, ebenfalls eine starke Leistung, dazu Leonhard Selbherr auf Rang 30. Nicht zu vergessen die zahlenmäßig mit 80 Startern am besten besetzte Hobbyklasse, in sich Chris Herler auf Rang 11 und Christian Weis auf Rang 47 gut ins Szene setzten.