Der Wanderpokal muss nicht wandern... er bleibt bei den Grün-Weißen

Gesamtsiegerehrung Kids Cup – Neukirchen, 12.11.16

161112 Sparkassen Kids Cup Wanderpokal für die equipeDie Kids und Youngster der équipe vélo Oberland haben den Wanderpokal des EldoRADo-Sparkassen-Kids Cup erfolgreich verteidigt und bei der Gesamtsiegerehrung am Samstag die begehrte Trophäe wieder mit heim nehmen können… bereits zum siebten Mal in Folge waren sie unschlagbar und lagen mit 6242 Punkten weit vor dem Nachwuchs vom Stadtwerke Rosenheim Bike-Team (4107) und vom TSV Benediktbeuern/Bichl (3977). Der Nachbarverein RSLC Holzkirchen erreichte mit 2903 Punkten Rang 4 vor dem RSV Irschenberg (2600). Die von Pierrick Ethoin erfolgreich gecoachten grün-weißen Biker erreichten dabei insgesamt zehn Podestplätze.

Als stärkste Punktesammler in der équipe erwiesen sich Annemarie Mang (U9), Maresa Stocker und Florian Lechner (beide U13), die jeweils den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse holten, sowie die Buben der U15, die mit Ben Rech, Klaus Betzinger und Benjamin Wittmann gleich das komplette Podium mit Beschlag belegten. Den Irschenbergern gelang mit Lara Dopjans (U17) ein Altersklassensieg.
Landkreisweit sind auf dem erweiterten Podest – sprich in den Top Ten – außerdem im Alter aufsteigend folgende Mädchen und Buben zu finden: In der U7 Karen Wüstefeld (
équipe) und Paul Lepke (RSLC) auf Rang 2 und Verena Scheuche (équipe) auf Rang 5, in der U9 Pia Jurthe und Vincent Gehrke (beide RSLC) jeweils auf Rang 4, in der U11 Antonia Betzinger (équipe) auf Rang 3, Armin Schaller (équipe) auf Rang 4 und Philipp Jurthe (RSLC) auf Rang 5, in der U15 Hanna Dopjans (RSV Irschenberg), Leonie Seufert (équipe) und Luzia Heidenthaler (RSV) auf den Plätzen 3, 4 und 5, sowie bei den gleichaltrigen Buben Lucas Bechtold (équipe  zusätzlich zu den oben bereits genannten auf Platz 5. In der U17 schließlich holten Claudia Bielmeier (équipe) und Celine Wiesner (RSLC) Platz 2 bzw. 4 und bei den Buben dieser Altersklasse Ferdinand Huil (équipe), Benedikt Bichler (RSV) und Christoph Lechner (équipe) die Plätze 2, 3 und 5.
Ohne ihre Vereinskameraden, die mit ebenso viel Eifer, aber etwas weniger Glück oder noch nicht so viel Übung ihren Teil zum Gesamtergebnis beigetragen haben, wäre der erneute Gewinn des Wanderpokals für die Grün-Weißen aber sicher nicht möglich gewesen. Sie alle haben sich einen Riesenapplaus für ihren Teamgeist verdient!